Horror






Troubleshooter: Das Aufgebot – Felix A. Münter

Vom Papierverzierer Verlag

eBook: 2,49 €

Seiten: 183

Klappentext:

»Die Tore der Hölle haben sich dort geöffnet. Sie haben Terror und Schrecken ausgespien und alles verwüstet.«

Amerika 1872. Sieben Jahre nach dem Ende des blutigen Bürgerkriegs durchstreift Samuel Reeve, ein ehemaliger Kavallerieoffizier des Nordens, das Land. Er ist auf der Suche nach Begleitern, nach Männern und Frauen, die mutig genug sind, sich auf die Suche nach etwas zu begeben, von dem nur im Flüsterton gesprochen wird.
Es hat sie immer gegeben: Die Geschichten von Monstern in den Weiten des Westens. Von Gestaltwandlern, Geistern, Wendigos oder Chupacabras. Von Dämonen und anderen namenlosen Schrecken, die ihr Unwesen treiben und auf der Jagd nach den Arg- und Wehrlosen sind. Die meisten mögen diese Geschichten für Folklore halten, für Gerede am Lagerfeuer – oft aus dem Mund eines Betrunkenen. Doch Sam Reeve weiß es besser. Angetrieben vom Schicksal der eigenen Familie und dem Drang, die Wahrheit erfahren zu wollen, macht er sich auf den Weg, ein Aufgebot zusammenzustellen, dass allen Gefahren gewachsen ist. Doch was sich in den entlegenen Winkeln des Landes verbirgt und Jagd macht, scheint viel größer, schlimmer und unglaublicher als angenommen.

»Das Aufgebot« ist der Auftakt der Troubleshooter-Reihe aus der Feder von Felix A. Münter, in der die Genres Western und Horror gekonnt miteinander verbunden werden. Monsterjäger im Wilden Westen – eine gelungene Mischung.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Es ist total der Geschichte angepasst, und die Farben finde ich auch treffend gewählt, da es um das Jahr 1872 in Amerika geht. Diese Zeit war so ein wenig staubig, was beim Cover gut gelungen ist.

Zur Geschichte:

Am Anfang dachte ich, ich lese einen Western, aber das war schnell vorbei. Denn es geht um mehr als nur Räuber und Gendarmen. Ich werde nicht zu viel verraten, lest es bitte selbst.

Die Protagonisten sind alle auf ihre Art und Weise speziell aber liebenswert. Wobei mich Sam stark an King seinen Revolvermann erinnert, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch, ich musste weiterlesen um zu enddecken ob es weitere parallelen zu King gibt.

Der Schreibstil ist total flüssig und spannend, es gab keine unnötigen Kapitel oder Langatmigkeit in diesem Buch, es ist alles total stimmig.

Dies ist mein zweites Buch von Felix A. Münter, mein erstes war Archon und wird das noch nicht gelesen hat sollte dies unbedingt nachholen. Sehr gutes Buch.

Die Richtung ist hier eine völlig andere, ging es bei Archon um Science Fiction geht Troubleshooter mehr in die Horror Richtung. Aber auch hier beweist er dass er das Schreiben wirklich drauf hat, denn egal in welchem Genre er unterwegs ist, die Bücher sind klasse.

Hier gibt es eine klare Kaufempfehlung.


Ich gebe 5 von 5 Sternen, da durchweg Spannung aufgebaut wurde






Der Dämon – Darius Dreiblum

Independently published

Taschenbuch: 6,66 €
eBook: 2,99 €

Seiten: 169

Klappentext:
Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht, findet Georg eine junge Frau ermordet in ihrem Bett auf. Um nicht als Mörder verhaftet zu werden, flieht er. Auf der Flucht begegnet er einer Frau aus seiner längst vergessenen Vergangenheit und erfährt durch sie, dass nichts in seinem Leben so ist, wie es zu sein scheint, und er ein dunkles Geheimnis in sich trägt. Den Dämon. Um sich von ihm zu befreien und um den wirklichen Mörder zu finden, muss er seiner Sehnsucht nach dieser Frau nachgeben und sie wiederfinden. Wird es ihm gelingen, sich all den Aufgaben, die ihn auf dem Weg zu ihr erwarten, erfolgreich zu stellen und sie wiederzufinden oder wird er an den mysteriösen Widersachern und den Wesen aus dunklen Legenden, die sich ihm in den Weg stellen, scheitern und sie für immer verlieren?

Mein Fazit:

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen und wusste nicht wirklich auf was ich mich da einlasse. Aber ich war ab der ersten Seite gefangen von dem Buch, Georg trägt das Böse in sich ohne es zu wissen, was das ganze so spannend macht.

Das Cover ist schlicht gehalten was dem Buch aber keinen negativen Effekt einbringt, ich finde es gut getroffen, was die Größe des Buches angeht, empfinde ich sie ein wenig unhandlich, da es weder A5 noch A4 ist sondern irgendetwas dazwischen, für mich etwas zu groß zum einfachen halten.

Georg kämpft sich durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, was das ganze manchmal etwas unübersichtlich macht, da man nie weiß in welcher Zeit sich Georg  gerade befindet.

Es ist ein Kampf zwischen Gut und Böse dem Georg sich stellen muss, wird er es schaffen?

Der Schreibstil ist flüssig, allerding fand ich einige Rechtschreibfehler die wirklich schon nicht mehr übersehbar waren, wer damit keine Probleme hat sollte hier zugreifen. Es ist ein schöner mystischer Roman für zwischendurch, was man an der Seitenzahl erkennt.

Ich fand die Geschichte unterhaltsam, allerdings hätte man mehr daraus machen können.

Ich gebe 3 von 5 Sternen





Suicide Forest – Jeremy Bates

Vom Luzifer Verlag
Taschenbuch 13,95 €
eBook 4,99 €

Seiten: 520

Am Fuße des Mt. Fuji, ganz in der Nähe von Tokyo, liegt der Aokigahara Jukai.
Dieser weitläufige, dicht bewachsene Wald ist eines der schönsten urwüchsigen Gebiete Japans – und eines der berüchtigsten. Denn seit den 1960er Jahren gilt der Aokigahara als unheiliger Magnet für Selbstmörder. Ständig durchkämmen Polizeikräfte und die Feuerwehr den Wald auf der Suche nach Leichen, in dem pro Jahr bis zu 100 Menschen verschwinden. Die Behörden gehen jedoch von weitaus mehr Suizidfällen aus, die jedoch aufgrund der teilweise undurchdringlichen Vegetation des Waldes nicht gefunden werden können.
Der Legende nach sind diese uralten Wälder verflucht. Die Geister der Toten, die sich hier das Leben nahmen, finden keine Ruhe.

Als das schlechte Wetter eine Gruppe jugendlicher Abenteurer davon abhält, den Mt. Fuji zu besteigen, beschließen sie, für die Nacht ihr Lager im Aokigahara Jukai aufzuschlagen. Die Warnungen vor dem Bösen, das hier umgeht, halten alle für puren Aberglauben. Doch als am Morgen darauf einer von ihnen erhängt aufgefunden wird, beginnen die jungen Leute zu ahnen, dass an manchen Legenden mehr dran sein könnte, als man glauben möchte …

SUICIDE FOREST ist der Auftakt einer in dieser Form einmaligen halbdokumentarischen Horror-Roman-Reihe. In jedem Band entführt Jeremy Bates seine Leser an real existierende verfluchte, beängstigende oder berühmt-berüchtigte Schauplätze auf der ganzen Welt, und verbindet den Mythos dieser Orte geschickt mit fiktiven Begebenheiten. Und gerade dieser Bezug zu realen Orten, die der interessierte Leser nach der Lektüre im Prinzip vor Ort selbst erforschen kann, macht diese Romane zu einem Wagnis – oder einem besonderen Vergnügen.
Lesen als Grenzerfahrung.

Mein Fazit:

Anfangs fand ich es recht langatmig wodurch es auch länger dauerte mit dem lesen, doch dann sagte ich mir wenn so viele begeistert sind, muss da ja noch irgendetwas kommen. Und was soll ich sagen, es kam etwas.

Ab dem ersten Drittel wurde es richtig spannend. Der Schreibstil ist gut und es wird zwischenzeitlich viel Spannung aufgebaut, es gibt aber leider auch etwas langatmige Phasen, aber man wird beim weiterlesen belohnt.

Das Cover gefällt mir sehr gut, diese düstere Atmosphäre die im Buch rübergebracht wird, erkennt man schon am Cover.

Der Gruselfaktor blieb bei mir leider aus und ich würde sagen es ist ein Thriller und weniger Horror, aber auch hier gilt, jeder hat ein anderes empfinden, also nicht davon abschrecken lassen.


Im großen und ganz war es ein gutes Buch und ich vergebe 3 von 5 Sternen, weil ich mir mehr erhofft hatte und es zwischendurch langatmig war




Haus des Blutes – Bryan Smith

Festa Verlag
Taschenbuch 13,95 €
eBook 4,99 €
Eine Gruppe junger Erwachsener fährt auf der Interstate, und da sich alle die ganze Zeit nur streiten, fährt Dream runter von der Interstate. Als sie hält steigen alle erst mal aus, aber sie streiten weiter. Shane wird das zu blöd und er verschwindet in dem Wald. Irgendwann wundert sich Karen (Shanes Freundin) das er nicht wiederkommt, sie geht hinterher. Plötzlich hören die anderen schreie und rennen hinterher. Doch was Shane und auch Karen unabhängig voneinander gesehen haben wollen sie nicht glauben.
Karen spricht von einem Monster und natürlich will ihr keiner glauben.
Ich habe dieses Buch als Wanderbuch zum lesen bekommen und bin froh darüber, sonst wäre mir dieses wundervolle Buch entgangen.
Bryan Smith schafft es einem in seinen Bann zu ziehen, eigentlich ohne dass man es merkt.
Plötzlich war ich schon mit dem Buch durch, es ist wirklich sehr spannend und gruselig und sollte wirklich von jemand gelesen werden der schon 18 Jahre ist. Der Schreibstil ist total flüssig du die Protagonisten sind super beschrieben.
Ich finde es kommen auch keinen überflüssigen Längen vor, was mich ein wenig stört, ist das es so viele unterschiedliche Protagonisten gibt, da kann man schon mal den Überblick verlieren. Alles in allem aber ein gelungenes Buch.
Ich gebe 4 von 5 Sternen





Das Angstexperiment – J A Konrath


Von  Amazon Publishing Deutschland

Taschenbuch 9,99 €

eBoook 4,99 €

320 Seiten



Acht Testpersonen sollen eine Nacht im Butler Haus überleben. Das Haus ist als Spukhaus bekannt, dort sind viele sadistische Morde im Laufe der Jahrhunderte passiert.

Jeder der davon hört, will eigentlich nix davon hören!

Diesen acht Testpersonen ist zuvor im Leben schon etwas sehr schlimmes zugestoßen, weshalb sie ausgewählt wurden.

Also als allererstes, ich hatte das Buch in zwei Tagen durch. Es ist so spannend geschrieben, dass man es nicht aus der Hand legen kann. Die Protagonisten auf der guten Seite sind alle sympathisch und das ist ja auch schon nicht einfach für einen Autor das hinzubekommen.

Der Schreibstil ist super flüssig, also da gibt es nichts zu bemängeln. Die Wendungen im Verlauf der Geschichte sind auch super geschrieben.

Am Anhang des Buches stellte ich fest das es über alle vohandenen Personen des Buches schon Geschichten gab, was ich aber nicht beim Lesen gemerkt habe. Werde mir  dieses Bücher aber definitiv noch zulegen.



Zu guter Letzt bedanke ich mich beim Verlag dass ich dieses Buch lesen durfte.

Für mich eine klare Leseempfehlung!





Kühe – Matthew Stokoe

Festa Verlag
Gebundenes Buch 22,80 
eBook 5,99€
Steven ist 25 , arbeitslos und wohnt noch bei seinem Muttertier,  wie er seine Mutter nennt. Er ist ihr in meinen Augen hörig und wird seit frühster Kindheit seelisch gequält von ihr. Sein einziger Freund ist Hund und den hat das Muttertier in jüngeren Jahren so verprügelt, dass sein Rückgrat kaputt ist und er nicht mehr richtig laufen kann.
Steven beginnt einen Job im Schlachthaus. Cripps lernt ihn an und das nicht nur im schlachten von Kühen. Die Geschichte nimmt ihren Lauf, bis er plötzlich auf einen Bullen/Stier trifft, der mit ihm redet.
Dieses Buch wird überall so gepriesen, ein Meisterwerk der Literatur, ein blutiger Alptraum usw. Ich kann dem so nicht wirklich recht geben. Für mich hat dieses Buch eine Message aber mehr auch nicht. Ich verstehe den Hype darum nicht, aber soll sich jeder bitte sein eigenes Bild davon machen.
Ich gebe 3 von 5 Sternen



Die Klinik – Mark Krüger

Taschenbuch 15,99 €
Gebundene Ausgabe  19,99 €
Vorab, ich war eine der glücklichen die das Buch Testlesen durfte
Stefanie ist dem Alkohol verfallen und wird zudem noch von ihrem Mann Christian bevormundet. Was ihr und ihrer Schwester missfällt.
Im Wald wird eine Frauenleiche gefunden, mit schwarzen Rosenblättern in der  Hand. Was zu einem Blumenladen führt, der Nico Reck gehört.
Schon ist er ein Verdächtiger!
Er hat ein Verhältnis mit seiner Angestellten (seine Frau ist ein Ehedrache)
Plötzlich ist er verschwunden.
Wo ist Nico?
Stefanie wiederum geht auf Drängen ihrer Schwester in eine Klinik und lässt sich unter Hypnose setzen. Doch was sie dort sieht will sie nicht glauben!
Was hat Stefanie gesehen?
Es stehen hier einige Fragen im Raum, wenn ihr sie beantwortet haben wollt, liest dieses Buch.
Ich kann Euch sagen, es hält einige Überraschungen parat, womit ich gar nicht gerechnet habe.
Ich kam schnell ins Buch ein, was am flüssigen Schreibstil von Mark Krüger liegt. Die Protagonisten sind glaubhaft und den einen mag man mehr, den anderen weniger.
Ich fand das Buch super  und gebe 5/5 Sternen



13 Shades of Unicorn von K & K Books

Taschenbuch 12,95 €
Ebook 4,99 €
Eine Kurzgeschichtensammlung über Einhörner
Zuerst konnte ich mir nicht wirklich etwas darunter vorstellen, ich dachte mir „ Na toll geht es hier jetzt die ganze Zeit um pinken Glitzerstaub und Regenbogenfarbende Mähnen“.
Ich wurde eines besseren belehrt.
Schon die erste Geschichte hatte es in sich und ist ja mal so gar nicht rosapuffig.
Alle Geschichten haben mich gut unterhalten, wobei auch ich hier meine Lieblinge(Die Sache mit dem Einhorn, Talynn, Grimm, Die gedrechselten Unikate und Golden glänzt der Einhornmond) habe.
Manche Geschichten sind blutrünstig andere wieder zum Lachen komisch und andere regen zum nachdenken an.
Ich könnte mich jetzt nicht entscheiden welche die beste war, also macht euch selbst ein Bild davon.
Ich wurde gut unterhalten und lege diese Kurzgeschichtensammlung jedem nahe. Ihr werdet es nicht bereuen.




Blutgrütze – Mitternachtssnack Special Edition

K&K Books
eBook 1,49 €
Als erstes bedanke ich mich bei Markus für das Reziexemplar
Dies ist wieder ein Kurzgeschichtenband wie die vorherigen Blutgrütze Bücher auch, in diesem sind jeweils zwei Kurzgeschichten aus jedem Band.
Es sind tolle Horrorgeschichten zumindest überwiegend Horror. Wie immer hatte ich das Buch ziemlich schnell durch, wenn ich einml drin bin im Buch gibt es bis zur letzten Seite kein zurück mehr.
Auch hier habe ich wieder einige Lieblinge, z.B. Macarons Spezial von Jasmin Krieger, damit hab ich ja so gar nicht gerechnet. Von Markus Kastenholz die Geschichte Blackout auch sehr toll geschrieben und mein persönlicher Liebling ist von Rosa Leber die Geschichte Lovecats.
Die letzten beiden Geschichten sind eine Vorschau darauf was euch bei Blutgrütze 4 erwartet.
Greift zu diesem Buch, im Moment nur als eBook (aber zum Knüllerpreis), ihr werdet die Geschichten lieben

Ich gebe 5 von 5 Sternen, einfach deshalb weil ich gut unterhalten wurde und das ist die Aufgabe eines Buches
Ausserdem wird der Erlös dieses Buches gespendet




Vox Diabolo 1

K & K Books
Taschenbuch 7,95 €
eBook 3,99 €
Dieses Buch enthält drei Kurzgeschichten, jeweils eine von Arthur Gordon Wolf, Rosa Leber und Sören Prescher.
In der ersten Geschichte findet Georg einen Brief von seinem, an ihm geschrieben. Er beschreibt darin was passierte als er mit seinen alltäglichen Gewohnheiten brach. Ganz banal nahm er z .B einen anderen Ausgang aus dem Einkaufszentrum.  Wohin ihn das brachte und was er erlebte, lest bitte selbst.
In der zweiten Geschichte wird kurz erzählt was Dr. Hämmerle damals für Experimente an den Menschen in Auschwitz vornahm. Dann geht es in die Gegenwart zu Eugen, er ist arbeitslos und ein echtes Ekel. Bis er auf eine Wahrsagerin trifft, von da an verändert sich sein Leben.
In der Dritten Geschichte läidt ein Mann mit einer Axt durch die Straßen.
Warum?
Wir blicken zurück und bekommen seine Geschichte erzählt.
Mein Fazit zu diesem Buch, unbedingt lesen!
Diese Geschichten sind super geschrieben, flüssig und spannend. Ich wollte immer schnell wissen wie es ausgeht und habe es deshalb in einem Rutsch durchgelesen. Alle Protagonisten sind glaubhaft und fast alle auch sympathisch. Ich habe von den drei Geschichte auch eine dir mir am besten gefiel.
Die von Rosa Leber…… Diese war so toll
Ich vergebe 5 von 5 Sternen
Die Geschichten sind kurz und knackig


Bilderquelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen