Historische Romane / Liebesgeschichten




 Unschuldiges Herz – Jana S. Morgan

Band 1 – Nadelstiche

Books on Demand

Taschenbuch: 7,99 €
eBook: 0,99 €

ISBN-13: 978-3744813815

Seiten: 200

Klappentext:

Das Schicksal der jungen Schneiderin Liv ist längst besiegelt, ihre Zukunft vorherbestimmt. Um die Tradition zu wahren, soll sie einer arrangierten Ehe zustimmen. Nichts Ungewöhnliches - wäre ihr Zukünftiger nicht ihr bester Freund.

Doch alles ändert sich in einer stürmischen Nacht, als sich ein Fremder gewaltsam Zutritt zu ihrem Haus verschafft. Obwohl diese erste Begegnung vom kalten Stahl an ihrem Hals getrübt wird, ist sie fasziniert. Dieser Mann mit den graublauen Augen ist gefährlich und entfacht in ihr eine Neugier, die ihr Leben für immer verändern wird.
Spannend. Tragisch. Liebevoll.

Band 1 des gefühlvollen Reihe »Unschuldiges Herz« von Jana S. Morgan.

Mein Fazit:

Zum Cover:

Wunderschön, man hat gleich ein Bild von Liv, so könnte sie aussehen.

Zur Geschichte:

Ich wusste nicht genau auf war ich mich da einlasse, denn Liebesgeschichten sind ja eher nicht so meins, aber was soll ich sagen. Ich war sofort von der Geschichte gefesselt.

Wer ist dieser Fremde und was hat er vor?

Da man es wissen möchte, muss man einfach weiterlesen, was bei ddem Schreibstil auch sehr einfach ist. Er ist flüssig und spannend bis zum Ende.

Die Protagonisten gefallen mir sehr gut und man nimmt ihnen alles ab. Sehr realistisch gesc hrieben. Es ist keine Liebesgeschichte in dem Sinne sondern hier geht es eher um geheimnisvolles Verlangen und um eine Gefahrensituation und wie die Protagonisten sie meistern.

Ich hatte einige Gänsehautmomente, wie die kleinen Situationen so perfekt beschrieben sind. Ich freue mich schon auf Band 2 der demnächst erscheinen wird.

Ich danke Jana S. Morgan für das Rezensionsexemplar.

Ich gebe 5 von 5 Sternen, da ich durchweg unterhalten wurde






Die Stadt der Tausend Könige – Andreas Otter

Books on Demand

Taschenbuch: 19,99 €
eBook: 3,99 €

Seiten: 660

Klappentext:

»Ich werde meine Schwester befreien, und wenn ich bis ans Ende der Welt reisen muss!«
Schwaben, Ende des 11. Jahrhunderts: Die junge Githeld wird fälschlicherweise der Unzucht mit einem Geistlichen angeklagt und fällt in die Hände des Klerus. Um sie zu befreien, geht ihr Bruder Richard mit dem Bischof von Augsburg einen fatalen Ablasshandel ein: Er soll am Heiligen Krieg teilnehmen, um Jerusalem aus den Händen der Heiden zu befreien. Nun wird er tatsächlich bis ans Ende der bekannten Welt reisen müssen.
Mit seiner schwangeren Gefährtin macht sich Richard auf einen entbehrungsreichen Weg bis hin zu einem Ort, den man Stadt der tausend Könige nennt.

Mein Fazit:

Also als aller erstes einmal, das war mein erster Historischer Roman und was soll ich sagen, es werden weitere folgen.

Zum Cover:

Ich finde es toll, es macht Lust auf mehr, es hat etwas von 1000 und einer Nacht. Wirklich sehr gut gelungen.

Zur Geschichte:

Es beginnt mit Tragödien und das macht es für mich so spannend, wie geht das Leben weiter mit den Schicksalsschlägen die Richard erlebt? Wird er es schaffen seine Schwester zu befreien?

Es spielt im Mittelalter und wir sind bei den Kreuzzügen dabei, was ich ja sehr aufgregend fand, auch die Kirche trägt ihr übel dazu bei, aber das wissen wir ja eigentlich alle, das nicht alles Gold ist was glänzt.

Die bildliche Darstellung ist so gut getroffen, dass man das Gefühl hat man ist mittendrin.
Der Schreibstil ist flüssig und spannend, man will einfach wissen was das Schicksal für Richard bereit hält

Wie gesagt es war mein erster Historischer Roman und ich werde definitiv das andere von Andreas Otter „Der Fischer und die Königin“ lesen. Er hat es geschafft mich damit so zu verzaubern, dass ich einfach mehr aus diesem Genre lesen muss.

Wer  Mittelalter, Kreuzzüge und Tragödien mag, ist hier genau richtig.

Ich bedanke mich bei Andrea Otter für das Rezensionsexemplar


Ich gebe 5 von 5 Sternen, ich bin total begeistert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen