Thriller / Krimi





In der Tiefe – Elizabeth Heathcote

Vom Diana Verlag

Taschenbuch: 14,99 €
eBook: 11,99 €

ISBN: 978-3-453-29202-4

Seiten: 384

Klappentext:

Ihr Name war Zena. Tom macht kein Geheimnis aus seiner großen Liebe zu dieser Frau und hat Carmen alles erzählt. Wie er sich Hals über Kopf in Zena verliebte, wie er mit ihr das Ferienhaus am Strand kaufte. Und wie sie eines Nachmittags im Meer schwimmen ging und nie mehr zurückkehrte. Doch Zena ist Toms Vergangenheit, Carmen seine Zukunft. Davon ist Carmen überzeugt. Bis sie erfährt, dass er ihr ein entscheidendes Detail verschwiegen hat: Die Polizei hielt Zenas Tod für einen Mord – und verdächtigte Tom. Ist ihr Mann ein Mörder?

Mein Fazit:

Zum Cover:

Es ist sehr schlicht gehalten, was dem Buch aber keinen negativen Effekt bringt. Die Farben passen gut zusammen.

Zur Geschichte:

Wenn du denkst, du weißt alles von deinem Mann und es ist dann doch nicht so, dies passiert Carmen. Dunkle Geheimnisse eines Ehemannes.

Ich bin von Carmen sehr angetan gewesen, wobei ich mit ihrem Mann Tom doch eher meine Probleme hatte. Carmen erzählt die Geschichte ihres Mannes und man mag ihn eigentlich nicht wirklich.

Die Geschichte ist flüssig geschrieben, es liest sich schnell, wobei ich mir persönlich ein wenig mehr darunter vorgestellt habe. Spannung wird langsam aufgebaut, für mich leider zu langsam.
Also Psychothriller war das für mich nicht, eher ein Krimi, liegt vielleicht aber auch daran das ich sehr viel aus dem Festa Verlag lese.

Aber es ist eine nette Geschichte für zwischendurch.

Ich gebe 3 von 5 Sternen, weil mir der Spannungsbogen fehlte






Die Bestimmung des Bösen – Julia Corbin

Vom Diana Verlag

Taschenbuch: 9,99 €
eBook: 8,99 €

Seiten: 416

Klappentext:

„Schließ die Augen und zähl bis hundert.“ Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.

Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Toten geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut - aus ihrer Kindheit …

Mein Fazit:

Zum Cover:

Es ist ganz schlicht und einfach, wie bei den meisten Thrillern, also nichts aussergewöhnliches

Zur Geschichte:

Die Protagonisten sind gut gewählt und auch toll dargestellt, Alexis gefällt mir besonders gut. Was hat das alles mit Ihrer Vergangenheit zu tun?

Es ist sehr detailreich geschrieben, was eine richtige Freude war, wobei manchmal auch zu viel, gerade bei den Obduktionen. Ich habe damit aber keine Probleme, je Detailreicher desto besser.
Die Geschichte ist glaubwürdig erzählt, allerdings streckenweise für mich etwas zu langatmig.
Aber es gab Wendungen in dem Buch mit denen ich nicht gerechnet hätte, was es wiederum gut macht. Es ist für mich schwer hier eine Bewertung abzugeben, die dem Buch gerecht wird. Einerseits war es gut aber andererseits streckenweise langweilig für mich.

Der Schreibstil ist nicht schlecht, wenn man von ein wenig fehlender Spannung zwischendurch absieht, es ließ sich gut lesen.

Da es der Debütroman von Julia Corbin war, hoffe ich das sie beim nächsten mehr auf die Spannung achtet, damit dem Leser nicht langweilig wird.


Ich gebe 3 von 5 Sternen




Mörderischer Freitag – Nicci French

Vom Penguin Verlag

Taschenbuch: 10,00 €
eBook: 8,99

Seiten: 432

Klappentext:

Frieda Kleins Ex-Lebensgefährte Sandy wird ermordet in der Themse aufgefunden. An seinem Handgelenk befindet sich ein Patientenarmband mit ihrem Namen. Frieda ist tief getroffen und gerät noch dazu bald ins Visier der Polizei, bei der sie an wichtigen Stellen höchst unbeliebt ist. Doch bevor es zur Anklage kommt, hat Frieda Klein sich abgesetzt und ermittelt auf eigene Faust. Wie hat Sandy nach der Trennung von ihr gelebt? Wer waren seine Geliebten, Freunde, Kollegen? Frieda stellt fest, wie wenig sie ihren Ex-Partner kannte, nd als sie hinter das Geheimnis kommt, schwebt sie in höchster Gefahr ...

Ein psychologischer Thriller, der Frieda in dunkle Lebenswelten führt und sie von ihrer verletzlichsten Seite zeigt ...

Mein Fazit:

Zum Cover:

Es wurde eine schöne Londoner Kulisse gewählt, welche auch sehr gut zum Buch passt.

Zur Geschichte:

Es ist ein Kriminalfall wie es ihn schon zu Hunderten gab, was das Buch besonders macht, ist die Spannung. Viele Autoren schaffen leider nicht die Spannung von Anfang bis Ende zu halten, Nicci French ist dies gelungen. Es war mein erstes Buch von dem AutorenPärchen, aber definitiv nicht mein letztes.

Die Protagonisten sind toll gelungen. Vor allem Frieda Klein und Sarah Hussein, man versetzt sich richtig in ihre Lagen, vor allem in Friedas.

Die bildliche Darstellung Londons ist einfach toll, ich war noch nie dort, kann aber mir aber einiges jetzt besser vorstellen. Die Geschichte ist realistisch, was auch nicht immer einfach ist darzustellen, aber hier gelingt es gut.

Frieda verliert alles und muss sich in ihr Leben zurück kämpfen. Wird sie es schaffen?
Ich kann Euch sagen, es gibt einige überraschende Wendungen in diesem Buch womit ich nicht gerechnet hätte. Es zu lesen lohnt sich auf jeden Fall.

Ich bedanke mich beim Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar und hoffe auf weiterhin gute Zusammenarbeit.


Ich gebe 5 von 5 Sternen, da durchweg Spannung aufgebaut wurde



Dahmer ist nicht tot – Edward Lee/Elizabeth Steffen

Festa Verlag
Taschenbuch 13,99 €
eBook 4,99 €
Seiten: 352

Klappentext:
Hat Dahmer seinen eigenen Tod nur vorgetäuscht?

Im Juli 1991 fasste die amerikanische Polizei einen der teuflischsten Serienmörder der Geschichte - den Kannibalen Jeffrey Dahmer. Drei Jahre später wurde er im Gefängnis von einem anderen Insassen erschlagen ...
Doch kurz nach dem Begräbnis beginnt eine weitere kannibalistische Mordserie. Fingerabdrücke, DNA und modus operandi - alle Spuren führen zu Dahmer.
Die Ermittlerin Helen Closs ist sich sicher, dass es sich um einen perversen Nachahmer handelt ... bis in der Nacht ihr Handy klingelt und Jeffrey Dahmer selbst mit ihr redet.

Eine fein geschliffene Geschichte. Edward Lee und die Serienkillerexpertin Elizabeth Steffen sind auf Augenhöhe mit den besten Kriminalschriftstellern. Gruselig und intelligent ... so wie Jeffrey Dahmer selbst.

Mein Fazit:

Zum Cover erst einmal, gefällt mir sehr gut, die Farben sind schlicht aber nicht langweilig und der  Totenschädel sieht toll aus.

Zur Geschichte:

Was mir gut gefallen hat, sind die kurzen Blicke in die Vergangenheit sowie in die Zukunft. Die Hauptprotagonisten finde ich gut dargestellt, auch das sie mit Rassistischen Äußerungen nicht zurechtkommt finde ich der Zeit angepasst. Bzw. hab ich das Gefühl das so etwas heutzutage in ein Buch rein muss, warum auch immer, es ist nur ein Buch, aber hier passte es sehr gut rein.

Helen hat zu kämpfen mit den Dämonen in der Realität, vor allem mit Dahmer, aber auch mit ihren inneren Dämonen, was manchmal nicht so einfach für sie ist.

Die Kapitel waren mir mitunter zu lang und auch fand ich es teilweise sehr langatmig. Mir fiel es schwer in die Geschichte rein zu finden, allerdings hatte ich trotz allem den Drang weiterzulesen.
Für mich ein eher schwaches Buch von Edward Lee, ich bin bei ihm einfach anderes gewöhnt.


Ich gebe 3 von 5 Sternen




Und der Wald flüstert ihren Namen – Michael Barth



eBook 0,99 €

Klappentext:

Der Streich dreier Mitschüler wird für die achtzehnjährige Kelly Whitmore zum Albtraum.

Nackt und mit Handschellen gefesselt irrt sie durch die endlosen Wälder des Baxter National Parks in Maine. Ihr Kampf ums buchstäblich „nackte“ Überleben, konfrontiert sie mit einer wilden, unberührten Natur und dem eigenen Ich. 

Während sich die Jungs auf die wenig aussichtsreiche Suche nach ihrem Opfer machen, drohen nicht nur ihre Freundschaft, sondern auch sie selbst an den Folgen ihrer Tat zu zerbrechen. 

Doch damit nicht genug, denn in den Wäldern lauert noch Schlimmeres als wilde Tiere ...

Ein Thriller über den Willen zu überleben. Koste es, was es wolle. 

Mein Fazit:

Als erstes einmal, das Cover finde ich richtig gut gelungen, ein wenig düster gehalten, aber passt perfekt zum Buch.

Da ich schon einiges von Michael Barth gelesen habe ging ich auch an dieses Buch guter Dinge heran und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Der Aufbau dieses Buches ist super gelungen, die Handlungsstränge sind total nachvollziehbar und auch die Protagonisten sind super dargestellt.
Die Erzählperspektiven wechseln, was ich als sehr angenehm empfinde. Die Kapitel haben eine schöne Länge, so kann man auch mal nebenbei ein Kapitel lesen.

Der Schreibstil ist flüssig und auch sehr spannend, es gibt einige Wendungen im Buch mit denen ich nicht gerechnet habe und sie mich total überraschten, natürlich ins Positive. Auch die Atmosphäre im Wald ist nicht zu verachten, auch diese hat er gut in diesem Buch rübergebracht, mitunter eine sehr beklemmende Atmosphäre.

Ich gebe 5 von 5 Sternen, und kann dieses Buch nur jedem nahe legen der Thriller mag, ihr werdet es nicht bereuen




Longmire – Bittere Wahrheiten – Craig Johnson

Erschienen im Festa Verlag
Taschenbuch 12,95 €
Ebook 4,99 €
560 Seiten

Longmire ist eine Krimiserie mit viel Charme und Witz, die in unserer Zeit spielt.
Walt Longmire ist Sheriff und ein ziemlich abgeklärter Bursche, bis eine Leiche in seinem kleinen Nest gefunden wird. Anfangs denkt er noch da  wurde ein Schaf gerissen was sich aber ziemlich schnell als Irrtum rausstellte.

Die Leiche ist Cody Pritchard und ab da war ihm klar das kann nur Ärger geben, denn Cody stand in Verdacht vor ein paar Jahren ein Cheyenne Mädchen vergewaltigt zu haben. Ab da nimmt die Geschichte ihren lauf, wir höreb auch ein wenig aus der Vergangenheit von Longmire, z.B das seine Frau verstorben ist, was immer noch an ihm nagt.

Ich dürfte das buch als Rezensionsexemplar für den Festa Verlag lesen und bin froh darüber, denn ansonsten wäre dieses tolle Buch an mir vorbeigezogen. Mit viel Charme wird hier auf die Charaktere eingegangen und auch wird die Geschichte mit viel witzigen Elementen geschmückt.
Wer denkt, hier ist eine typische Westerngeschichte, den muss ich enttäuschen, tyisch ist in der Geschichte gar nichts.

Der Schreibstil ist total flüssig und man will einfach wissen wie es weitergeht. Ich kann diese Geschichte jedem nur ans Herz legen, sie ist wunderbar.

Ich gebe 5 von 5 Sternen, weil ich rundum zufrieden war und gut unterhalten wurde. Ich bin gespannt ob wir noch mehr von Longmire zu lesen bekommen aus dem hause Festa.


Mein besonderen Dank nochmal an den Festa Verlag, dass ich das Buch lesen durfte.



Geist – Michael Barth

Books on Demand
Taschenbuch 8,99 €
eBook 1,99 €
256 Seiten

Christian und Daniel sind auf dem Weg zu einem Rockkonzert. Christian muss schon vorglühen, weil auf dem Konzert die Preise horrend sind, weshalb Daniel fahren soll, dieser aber frisch seinen Führerschein bestanden hat und selbst schon zwei Flaschen Bier getrunken hat.
Während der Fahrt nervte Christian ihn so sehr und behinderte ihn beim Fahren auch noch, sodass es zum Unfall kam. Seit diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie es war!
Christian ist todmüde und will nur noch schlafen, da wird er scheinbar von einem Geist heimgesucht, der ihm immer die schlimmsten Dinge ins Ohr flüstert. Christian denkt, jetzt wird er verrückt.

Also vorab einmal, ich hatte es an einem Tag durch, weil man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht. Dreht Christian jetzt tatsächlich vollkommen durch oder hatte er nur einen Alptraum?
Ich empfand es als sehr spannend, wobei es auch ein total flüssiger Schreibstil ist. Die Protagonisten sind super und glaubwürdig dargestellt.
Michael Barth hat meine Erwartungen wieder zu 100% erfüllt
Ich gebe 5 von 5 Sternen, da ich super unterhalten wurde
Zum Schluss noch ein Dankeschön an Michael Barth, das er mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.





Der Fährmann – Christopher Golden

Buchheim Verlag
Gebundene Ausgabe 23,95€
Janine trennte sich von David für ihren Ex Spencer, weil sie dachte, sie könnte vielleicht etwas verpassen. Als sie jedoch schwanger wurde, ließ er sie fallen……
Janine kam ins Krankenhaus und gebar ihr Baby tot, da traf sie zum ersten Mal auf den Fährmann. Aber sie wollte noch nicht gehen und entriss sich ihm.
Seit dem passieren merkwürdige Dinge um sie herum, Tote Menschen stehen plötzlich wieder auf und dann noch ihre Träume.
David der vom Tod ihres Baby´s durch Anette (beste Freundin der beiden) besuchte Janine im Krankenhaus und somit kamen die beiden sich wieder näher…
Beide arbeiten als Lehrer, wobei Janine noch freigestellt ist. Auch bei David passieren merkwürdige Dinge, sieht er z.B. den vor kurzem verstorbenen Kollegen.
Ist das bei beiden Einbildung?
Warum träumt Janine so real?
Was passiert zwischen Janine und David?
So viele Fragen tun sich hier auf, die nur beantwortet werden können wenn man das Buch selbst liest. Ich für meinen Teil habe mir ein wenig mehr darunter vorgestellt, aber es war gut.
Der Schreibstil ist flüssig, wodurch das Buch sich schnell lesen lässt. Die Protagonisten sind auch gut, einige sympathisch andere weniger, aber das ist ja in jedem Buch so.
Wie gesagt ich fand es gut, aber nicht herausragend. Trotzdem sollte sich jeder selbst ein Bild machen, denn Geschmäcker sind bekanntlich ja verschieden.
Von mir bekommt es 3 von 5 Sternen aber einfach deshalb weil ich mir mehr erhofft hatte.





Chicago Blues – Ky van Rae

K & K Books
Taschenbuch 6,99€
eBook 3,49€

Die Jazzsängerin Dana Denaux wird ermordet, die Hauptverdächtige ist ihre größte Konkurrentin Shandra LeVay, diese wurde auch schon verhaftet.
Privatdetektiv Nick Byrnes wird von seinem ehemaligen Kriegskamerad Ethan Grey Ethan angerufen und mit dem Fall betraut. Er soll den Mord an Dana Denaux aufklären denn  Ethan ist davon überzeugt das es Shandra LeVay nicht war.
Byrnes war früher bei der Polizei doch er ist dem korrupten Staatsanwalt in die Falle gegangen und musste somit aus dem Polizeidienst austreten.
Er trifft im Laufe seiner Ermittlungen auf den Rassenfanatiker Marcus Gambay, hat er was mit der Ermordeten zu tun?
Dana Denaux war aber auch kein Kind von Traurigkeit, es könnten auch verletzte Ehefrauen ein Motiv haben!
Es ist ein kleiner netter Krimi den ich in kürzester Zeit durch hatte. Er ist super flüssig und spannend geschrieben so dass man gar nicht aufhören kann zu lesen.
Er hält auch ein paar kleine Überraschungen bereit. Wer Krimis mag ist hier genau richtig!
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen, weil er kurz und prägnant war
Zuallerletzt bedanke ich mich bei Markus Kastenholz von K & K Books das ich dieses Reziexemplar lesen durfte.
Danke Markus





Kopflos in Dresden - Victoria Krebs

K & K Books
Taschenbuch 12,95 €
eBook 3,99 €
Bernd Tessendorf der Gärtner vom großen Garten in Dresden finde eine Leiche. Der Kopf wurde auf eine große Vase drapiert.
Maria und Nihat werden zum Ort des Verbrechens gerufen, wobei die beiden gerade bei einem Schäferstündchen gestört wurden. Maria denkt keiner weiß von ihrem Verhältnis zu dem weitaus jüngeren Kollegen, doch alle wissen es.
Gerd die mit Maria zusammen ein Büro teilt und auch beruflich Partner sind, ist Nihat irgendwie ein Dorn im Auge. Nihat ist extrem Eifersüchtig.
Es wird eine zweite Leiche gefunden, auch wieder eine  Frau und auch wieder wurde ihr Kopf öffentlich drapiert. Die Ermittlungen laufen auf Hochturen.
Wer ist der Täter?
Warum drapiert er die Köpfe der Frauen so speziell?
Was ist das Motiv?
Ich fand den Schreibstil sehr flüssig, es ließ sich super lesen. Ich konnte auch nicht aufhören zu lesen, denn es ist auch total spannend geschrieben. Es ist ein Thriller der mich das alles bildlich sehen ließ. Es wurden die Autopsie super beschrieben, aber auch die Orte in Dresden(ich war noch nie dort)toll beschrieben.
Ich rätselte über den Täter und hatte immer wieder mal einen anderen in Verdacht, bis zum Schluss wusste ich nicht wer es war!
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der Thriller mag, schön war auch das es nicht so lang war. Mit 300 Seiten gut zu lesen.
Ich gebe 5 von 5 Sternen, weil ich mich wirklich gut unterhalten fühlte!




Der Näher – Rainer Löffler

Bastei Lübbe
Taschenbuch 12,00 €
eBook 9,99 €
Worum geht es?
Der Fallanalytiker Martin Abel übernimmt einen scheinbar harmlosen Vermisstenfall, aber von vorn.
Saskia wird bei joggen von einem Fremden verfolgt und fällt dabei in einem Spalt. Dort entdeckt sie die Leiche einer Frau in Beton gegossen. Nur mit einem Trick kann sie auf Hilfe hoffen denn sie ist eingeklemmt.
Was sie bei der Leiche entdecken ist gruselig und nicht vorstellbar.
Es kommt eine neue Vermisstenanzeige rein, die der Chef der Polizei, Borchert damit abtut das sie Erwachsen ist und vielleicht von zuhause weg wollte, denn es gibt auch einen Abschiedsbrief.
Ihr Mann und Abel glauben aber nicht daran.
Als erstes muss ich sagen, dass ich keins der vorherigen Bücher kenne und es auch nicht schlimm war, es wurde nur kurz erwähnt was vorher mal passierte.
Ich fand es spannend geschrieben und auch relativ glaubwürdig. Die Szenen sind sehr wahrheitsgetreu erzählt.
Der Schreibstil ist flüssig und die Protagonisten sind super dargestellt.
Auch wer der Täter ist, ist nicht einfach zu erraten, immer wieder denkt man es könnte ein anderer sein.
Es war mein erstes Buch von Rainer Löffler, werde aber definitiv noch andere von ihm lesen. 






Stadt der Verschwundenen – James Morrison

beThrilled by Bastei Entertainment
eBook 5,99€
Zuerst einmal bedanke ich mich beim Verlag dass ich dieses Buch zur Rezension lesen dürfte.
Worum geht es?
Buenos Aires im Jahre 1981 taucht in der Stad plötzlich das Militär auf, Guillermo beobachtet mit all den anderen Schaulustigen was da vor sich geht.
Guillermo denkt sich das dort etwas Ungewöhnliches von statten geht.
Eine junge Frau geht die Straße entlang, nachdem sie aus dem Kino kam und das Militär wird auf sie aufmerksam gemacht. Sie geht in ein Einkaufszentrum und Guillermo, der alles beobachtet folgt ihr.
Er spricht sie an und versucht ihr zu erklären das, dass Militär hinter ihr her ist. Sie glaubt ihm natürlich nicht, plötzlich steht das Militär aber vor ihr. Guillermo verhilft ihr zur Flucht doch die beiden werden geschnappt. Guillermo gelingt erneut die Flucht.
Carlos, sein Bruder und Marcus bringen ihn in Sicherheit. Carlos dreht erst mal völlig durch, weil Guillermo sich dort eingemischt hat, denn Guillermo weiß nicht auf was er sich da eingelassen hat. Er steht jetzt auf der Fahndungsliste des Militärs.
Ich kam super gut in die Geschichte rein, sie ist spannend geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und die Protagonisten sind gut gewählt. Die Geschichte ist realistisch erzählt. Das Buch ist in der Ich – Perspektive geschrieben, was mich aber gar nicht stört.  Ich lese jede Perspektive wenn das Buch mich anspricht.
Dies war mein erstes Buch von James Morrison und ich werde definitiv noch weitere von ihm lesen. Für mich gibt es da eine klare Leseempfehlung.


Bilderquelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen