Montag, 13. November 2017

Frieda Klein die VII

**************WERBUNG**************
Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

Hallo Ihr Lieben

Heute habe ich für Euch den siebten Band der Frieda Klein Reihe von Nicci French.
Es hat mir wieder viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.



Blutroter Sonntag: - Nicci French


 Band  7 - Psychologin Frieda Klein als Ermittlerin

Verlag: C. Bertelsmann

Broschiert: 15,00 €
eBook: 11,99 €

ISBN: 978-3-570-10316-6

Seiten: 448

Inhalt:

In dem gemütlichen Heim von Psychoanalytikerin Frieda Klein wird die Leiche eines Privatdetektivs gefunden ... War Friedas Erzfeind und obskurer Beschützer Dean Reeve der Mörder? Dann überschlagen sich die Ereignisse: Jemand trachtet Frieda nach dem Leben, doch zuvor versucht er sie einzuschüchtern. Ihre Nichte Chloe, Freund Jack, der schwer krebskranke Reuben und Josefs kleiner Sohn – sie alle werden Opfer von Anschlägen. Die Polizei tappt im Dunkeln, aber Frieda ist bald klar, dass die Verbrechen nicht Reeves Handschrift tragen. Doch wer ist der Unbekannte, der ihm nacheifert?
Ein atemloser Thriller, in dem Frieda sich von ihrer verwundbaren Seite zeigt – denn es sind alle bedroht, die sie liebt ...

Mein Fazit:

Zum Cover:

Wie bei jedem anderen Band sehen wir einen Ausschnitt Londons auf dem Cover, was aber auch sehr schön passt.
Die Farben sind auch gut gewählt, das Cover ist sehr stimmig.

Zur Geschichte:

Dies ist der 7. Band um Frieda Klein, ich persönlich habe nur die letzten Drei gelesen . also Mörderischer Freitag, Böser Samstag und nun Blutroter Sonntag. Sie sind auch alle in sich abgeschlossen, somit muss man die Vorgänger nicht zwingend lesen.

Wer ist hinter Frieda her? Ist es Dean Reeve oder spielt ein anderer da sein Unwesen?

Die Geschichte ist von Anfang an spannend und fesselnd.

Die Kapitel haben eine angenehme Länge, so kann man auch mal zwischendurch schnell ein Kapitel lesen.

Nicci French begeistert mich wieder aufs Neue, der Schreibstil ist flüssig und spannend.

Die komplette Geschichte nehme ich Ihnen so ab, sehr realistisch für mein Empfinden, das könnte überall passieren.

Einiges war vorhersehbar, nahm mir aber nicht die Lust am Lesen. Einige Raffinessen wurden eingebaut, was ich sehr interessant fand.

Ob ich die ersten Bände der Frieda Klein Reihe noch lesen werde kann ich so nicht beantworten, sollte aber noch ein achter kommen, lese ich den auf jeden Fall.

Ich gebe hier 4 von 5 Sternen

Ich danke dem C. Bertelsmann Verlag und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit



Eure Emma




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen